Porzellanfiguren

Seite 2 von 2
42 Artikel gefunden, zeige Artikel 26 - 42

Figuren aus Porzellan gibt es in den verschiedensten Größen: von prächtigen, fast zwei Meter hohen Kunstwerken, die aus unzähligen Teilen in mühevollster Arbeit zusammengesetzt wurden, bis hin zu kleinen Figürchen für die Sammelvitrine. Jede Porzellanmanufaktur und Porzellanfabrik, die jemals existierte, hat Porzellanfiguren hergestellt. Die Anfrage war stets da, zwar unterschiedlich groß in den verschiedenen Epochen, aber die überlieferte Menge und Vielfalt der Objekte ist beträchtlich. Die Figuren begleiteten die Menschen in jeder Epoche seit der Erfindung des Porzellans. So ist in ihren Gestalten und Dekoren der Geschmack eines jeden Zeitalters verewigt. Dem heutigen Sammler steht daher eine breite Palette zur Verfügung, aus der er wählen und kaufen kann. Üppige Figuren der Barockzeit und Kunstwerke des Historismus, die Elemente aus den verschiedensten Stilen vereinen, ziehen die Blicke auf sich. Eleganter und fließender stellen sich die Schöpfungen des Jugendstils dar. Dezentere Farbgebung und natürlichere Formen umgarnen das Auge und verleiten die Hand, entlang der weichen Kanten zu fahren. Puristischer und moderner erscheinen die Werke des Art Deco. Ohne überflüssig zu sein, unterstützt das sparsame Dekor die gekonnte Form, die beiden: der Schönheit und der Funktion gerecht wird. Immer beliebter unter den Sammlern werden Figuren der 1950er Jahre. Klarer und reduzierter geht es nicht! Die Aufgabe einer Porzellanfigur ist vielfältig und unterlag in den letzten Jahrhunderten vielen Wandlungen. Ursprünglich als Zierde für die Tafel gedacht, erschien sie auch in den anderen Wohnräumen. Bevölkerte Vitrinen und Wände, Kommoden und Fensterbänke. Neben prächtigsten Werken aus Dresden, Meißen, Berlin oder auch Gräfenthal sollten hier Tierfiguren aus Thüringen erwähnt werden. Die so genannten Ens-Vögel aus der Manufaktur in Volkstedt, geschaffen von dem genialen Modelleur Franz Rauch, begeistern mit ihrer Lebendigkeit, sowohl in der Form als auch in der Farbgebung. Aber auch Figuren der anderen Volkstedter Porzellanhersteller stehen ihnen im Nichts nach. Eingefangen in der Bewegung, detailliert dargestellt und aufwändig bemalt. Das Federkleid glänzt im Licht und die kleinen Schmetterlinge, die jeder Kaffeetafel etwas Zauberhaftes verleihen, sehen so lebendig aus, als würden sie gleich ihre Flügel strecken und abfliegen? halten Sie sie gut fest!