Wir über uns

Unser Antiquitätengeschäft „anno dazumal“ im Herzen der Altstadt von Celle ist ein kleines, aber feines familiär geführtes Unternehmen.

Christiane und Wilfried Pioch entdeckten ihre Liebe zu Antiquitäten vor über 30 Jahren. Nun ließ sich ihr Sohn Phillip von dieser Liebe anstecken und führt das Unternehmen in zweiter Generation mit den Eltern zusammen. Das Team wird abgerundet durch ihre Mitarbeiterin Johanna, die sich mit viel Engagement um den Internetshop und die Objektfotos kümmert.

Das Abenteuer „Antiquitäten“ begann für die Piochs mit der Aufarbeitung von alten Möbeln, die sie in ihrem ersten Laden angeboten hatten. Nach und nach fanden sie Gefallen an antikem Schmuck und Silberwaren, die heute in der malerischen Rabengasse bestaunt und gekauft werden können. Die Piochs sammeln privat auch selber. Das Schaufenster des Antiquitätengeschäfts wird oft mit zauberhaften Puppen und kleinen Möbeln aus Christianes umfangreicher Puppenstubensammlung dekoriert. In der Vorweihnachtszeit zieht dies Scharen von Bewunderern an. Neben Kindern und Großeltern mit Enkeln begeistert es auch Erwachsene, welche die unverkäuflichen Schätze gerne für sich allein hätten.

Bereits ein Blick durch die Schaufenster zeigt die Begeisterung, mit der sich das Ehepaar mit antiken Objekten umgibt. Liebevoll arrangierte Objekte und Dekoration machen den Besuch zu einem Erlebnis. Piochs wählen ihre Ware mit viel Freude und Herzblut aus, die Artikel müssen auch ihnen gefallen. So können sie stets mit viel Freude in ihrem Geschäft stehen, und sie geben oft zu, dass ihnen so manch ein Verkauf schwer fällt: „Es ist, als würde man sich von Freunden trennen, keiner Ware.“

Diese Begeisterung geben sie auch an ihre Kunden weiter; viele von Ihnen kommen bereits seit vielen Jahren regelmäßig zu Besuch. Gute Kontakte pflegen sie auch zu Händlern, die aus dem Ausland kommend, stets schöne Dinge im Angebot haben.

Die meisten der angebotenen Schmuckstücke werden jedoch von den Kunden angekauft.

Viele Händler im Goldankauf berechnen ausschließlich den Materialwert, hier stehen in erster Linie das Schmuckstück und seine Vorgeschichte als solches im Vordergrund. Die Piochs versuchen, möglichst viel davon zu „retten“. Vorsichtig gereinigt und liebevoll aufgearbeitet bzw. repariert werden sie an neue Besitzer weitergegeben, die ihre Liebe zu antiken Stücken teilen und deren Qualitäten sie zu schätzen wissen. In Zusammenarbeit mit einer Goldschmiede werden fehlende Edelsteine fachgerecht ergänzt bzw. ausgetauscht und so manche Schmuckstücke phantasievoll überarbeitet. Änderungen werden bei Kauf kostenlos angeboten. So erhält die Kundin ihren Ring maßgefertigt. Nur dann, wenn es tatsächlich nicht mehr möglich sein sollte, ein Schmuckstück aufzuarbeiten, wird dieser eingeschmolzen.

Ebenso viel Fürsorge erfährt antike Silberware. Alles, was nicht von Christiane Pioch mühevoll gereinigt und poliert werden kann, wandert in die Hände von Spezialisten. Manchmal reisen die Waren bis nach England! Das ist den Piochs jedoch stets wert: die Schönheit der vergangenen Epochen wird somit erhalten und weitergegeben.

Der Verkauf erfolgt in dem Antiquitätenladen in Celle sowie im Internet. Dort können fast alle versandfähigen Artikel erworben werden. Der Onlineshop wird täglich aktualisiert; wöchentlich werden dort neue Waren eingepflegt, ausgestattet mit fachlicher Beschreibung und aussagekräftigen Fotos. Das Internet ermöglicht vielen Kunden aus der ganzen Welt den Zugang und sie nutzen ihn sehr rege. Besonderer Service wird dabei für Kunden aus Deutschland angeboten: der Versand erfolgt hier kostenlos! Der Versand innerhalb der EU beträgt günstige 9,95 EUR, egal wie groß oder schwer die ausgewählte Ware ist. Weltweit wird ebenfalls günstiger Versand angeboten.